› FAQs: Hilfe zu allen Themen rund um Filmundo ›

Lange Lieferzeit

 
Thema abonnieren     Antwort schreiben (10)
< Aktuelle Beiträge im Forum    SUCHFUNKTION FUNKTIONIERT NICHT...:-(( >
Autor

 Lange Lieferzeit

Wie lange darf ein Verkäufer brauchen, um seine Ware an den schon verzweifelten Kunden zu schicken?
Eine Woche sollte doch ausreichen. Meine Erfahrungen zeigen: Es GEHT! Ob bei ebay,feininger oder filmundo oder sonst ein Auktionshaus.
Nun warte ich aber schon seit über 2 Wochen auf meinen Film (Braindead auf DVD *g*) Der Verkäufer meldet sich aber auch nicht auf meine mails. Was kann ich in so einen Fall tun?

Vielen Dank für eine Antwort.

am 11.05.2004 um 10:12:40 Uhr
Zitieren Melden 
 
Antwort von mvincon

Beiträge insgesamt: 119
Alle Beiträge anzeigen

Pos (6418) Neu (0) Neg (4)



Meine Auktionen (0)

Profil

MoinMoin,

zwei Wochen ist schon eher lang, man muss bitte aber immer auch folgendes Bedenken:

1. Zwischen den Zeitpunkten, wo das Geld dein Konto verlaesst und bei dem Verkaeufer ankommt, koennen auch innerhalb Deutschlands und mit Online-Banking durchaus mal 2 bis 3 Tage vergehen (hab ich alles schon gehabt, auf beiden Seiten der Ueberweisung).

2. Nicht jeder schafft es dann auch direkt am naechsten Tag zur Post bzw. kriegt auch sofort am gleichen Tag die Einzahlung mit (wenn ich z.b. kein Online-Banking haette, dann wuerde ich nicht taeglich Kontoauszuege holen gehen).

3. Der Versand per Post ist nicht immer schnell und ich koennte hier eine ganze Latte an Verfehlungen der Post aufzaehlen (gerade heute morgen bin ich wieder eine Reklamation bei der Post losgeworden, da ein Einschreiben weniger als die 7 Werktage gelagert und vorzeitig zurueckgeschickt wurde).

Wenn sich allerdings der Verkaeufer innerhalb eines angemessenen Zeitraumes (2 Tage wuerde ich jedem geben) nicht auf eine Mail von dir meldet, dann sieht das nicht so gut aus. Richtig beurteilen laesst sich das aber erst, wenn du uns vertrauensvoll den User-Namen des Verkaeufers mitteilst.

am 11.05.2004 um 10:35:22 UhrZitieren  Melden
Antwort von smmediashop
SM Media Shop
Beiträge insgesamt: 141
Alle Beiträge anzeigen

Pos (2846) Neu (25) Neg (63)



Meine Auktionen (0)

Profil

Hallo,

Das liegt wahrscheinlich daran das viele Verkäufer hre Artikel nicht auf Lager haben und diese erst beim Lieferanten bestellen müssen. Hat der Lieferant nun einen Engpass kann der Verkäufer auch nicht liefern.
Ich finde das ehrlich gesagt nicht sonderlich schlimm, nur sich dann nicht zu melden ist natürlich auch nicht richtig.

Gruß, SM Media Shop

am 11.05.2004 um 10:35:28 UhrZitieren  Melden
Antwort von Demondux

Beiträge insgesamt: 19
Alle Beiträge anzeigen

Pos (611) Neu (0) Neg (7)



Meine Auktionen (0)

Profil

Es handelt sich dabei wohl um eine Privatperson. Das mit dem Vorlieferanten dürfte dann wohl ausscheiden.
dEr username wäre: duscha , hat nur 9 Bewertungen die allerdings positiv, er stellt aber seit einigerzeit nichts mehr ein. Und die 2 Wochen sind nach der Überweisung gerechnet. Kann ich irgendwie an meine Ware oder wenigstens an mein Geld kommen?

am 11.05.2004 um 13:35:33 UhrZitieren  Melden
Antwort von mvincon

Beiträge insgesamt: 119
Alle Beiträge anzeigen

Pos (6418) Neu (0) Neg (4)



Meine Auktionen (0)

Profil

Also, wenn der Verkaeufer es wirklich boese mit einem meint und man keinen eingeschriebenen bzw. versicherten Versand ausgemacht hatte, dann ist es ein muehseliger und nicht sonderlich erfolgsversprechender Versuch, Geld oder Ware wiederbekommen zu wollen.

Egal, ob man dann Anwalt oder Polizei einschaltet, wenn der einschuechternde Effekt nicht greift, dann werden die im Einzelfall sicher eher wenig ausrichten koennen.

Allzuviele Artikel scheint mir der genannte Verkaeufer auch noch nicht verkauft zu haben, ich wuerde auf jedenfall mal probieren mit dem anderen Kaeufer (der schon positiv bewertet hat) in Kontakt zu treten ... vielleicht hat der ja weitere Informationen oder Hinweise.

Wenn versicherter Versand ausgemacht war, dann waere eine Anzeige bei der Polizei auf jedenfall eine Option, die kostet nur etwas Zeit (sowohl den Kaeufer als auch den Verkaeufer dann, der sich dann zu der Anzeige aeussern muss) und bei versicherten Versand kann er nachweisen (bzw. muss er nachweisen koennen), dass er wenigstens irgendetwas an dich geschickt hat.

Anwalt kostet meistens neben Zeit auch noch Geld (wenn man nicht gerade eine Rechtsschutzversicherung ohne Selbstbeteiligung hat, die das dann auch noch uebernimmt).

am 11.05.2004 um 14:56:36 UhrZitieren  Melden
Antwort von fernsehkiller

Beiträge insgesamt: 2219
Alle Beiträge anzeigen

Pos (6054) Neu (3) Neg (25)



Meine Auktionen (0)

Profil

Hallo,

Das liegt wahrscheinlich daran das viele Verkäufer hre Artikel nicht auf Lager haben und diese erst beim Lieferanten bestellen müssen. Hat der Lieferant nun einen Engpass kann der Verkäufer auch nicht liefern.
Ich finde das ehrlich gesagt nicht sonderlich schlimm, nur sich dann nicht zu melden ist natürlich auch nicht richtig.

Gruß, SM Media Shop



wenn man die sachen net auf lager hat, darf man sie auch net reinstellen so ist es.

zur lieferzeit:
2 wochen sind schon recht lang, sowas aollte innerhalb einer woche über die bühne gehen

am 11.05.2004 um 15:02:42 UhrZitieren  Melden
Antwort von Demondux

Beiträge insgesamt: 19
Alle Beiträge anzeigen

Pos (611) Neu (0) Neg (7)



Meine Auktionen (0)

Profil

Also kann jeder daherkommen, was reinsetzen, und dann net liefern, weil kein versicherter Versand ausgemacht wurde. Dann kann ich den Kerl net belangen, vor allem wegen ca. 20 Euro. Das ist die Sache dann net Wert. Wenn der das dann öfter macht, so 100 mal, dann sind das schon mal 2000 Euro, is ne Überlegung wert. Und alles dann auf die arme Post schieben. Wer geht schon wegen 20 Euro zum Anwalt, mal ehrlich. Wird mir eine Lehre sein, und ich werd hier nur noch ab 50 positive Bewertungen steigern.

am 11.05.2004 um 16:15:54 UhrZitieren  Melden
Antwort von mvincon

Beiträge insgesamt: 119
Alle Beiträge anzeigen

Pos (6418) Neu (0) Neg (4)



Meine Auktionen (0)

Profil

Das Spielchen mit dem _Ich verkaufe/versteigere viele Sachen ohne die dann auch alle auszuliefern_ machen verschiedene Leute mit verschiedenen Artikeln auf eBay gerne ... dort findet fast keine Kontaktdaten-Pruefung beim Anmelden statt, es ist also kein Problem fuer solche Spezialisten einfach einen neuen Account zu eroeffnen. Und sie setzen halt dann auch auf die Traegheit des Einzelnen

In dem Zusammenhang warne ich hier mal vor einem Verkaeufer auf eBay, der immer wieder mit 0 Bewertungen auftaucht und dann 3-Tages-Auktionen mit aelteren bzw. begehrten Filmen startet (beispielsweise vieles mit Ingrid Steeger).

Schon alleine deswegen bin ich eigentlich ein sehr grosser Freund von einem haerteren Anmelde-System mit Pruefung der Kontaktdaten.

Uebrigens eine weitere halbwegs kostenguenstige Alternative, um ein bisschen Druck aufzubauen, waere die Telefonnummer des Verkaeufers herauszufinden ( www.telefonbuch.de ) und ihn mal wirklich freundlich anzurufen ... das kann auch helfen (muss aber nicht). Und wenn ein erster Anruf nichts bringt, dann kann man ja kurz vor dem Schlafengehen (sehr spaet) oder direkt nach dem Aufstehen (sehr frueh) mal durchklingeln.

Und auf jedenfall wuerde ich versuchen, den Kontakt zu anderen (eventuell auch betrogenen) Nutzern zu erreichen, einmal hat es auf eBay genutzt, dass ich noch eine negative Bewertung abgeben konnte, bevor ein potentieller Betrueger gesperrt wurde, weil sich danach noch viele Leute bei mir gemeldet haben, die ebenfalls betrogen wurden, aber nicht mehr bewerten konnten.

Wir haben dann gemeinsam den Verkaeufer unter Druck gesetzt und ich habe einen Anwalt eingeschaltet ... etwa 4 Monate nach Auktionsende hatten alle die Artikel und meine Anwaltskosten hat hauptsaechlich der Verkaeufer getragen.

Allerdings muss ich drauf hinweisen, dass ich fuer versicherten Versand bezahlt hatte, also gute Vorraussetzungen hatte, um mit einem Anwalt anzukommen.

am 11.05.2004 um 16:57:27 UhrZitieren  Melden
Antwort von Demondux

Beiträge insgesamt: 19
Alle Beiträge anzeigen

Pos (611) Neu (0) Neg (7)



Meine Auktionen (0)

Profil

ich wär ja schon froh wenn sich der kerl mal melden würde ich schreib ihm dann was von wegen Lieferverzug setz ihm ne Frist und dann ruf ich mal an. Vielleicht sitzt er ja schon *g*

am 11.05.2004 um 17:45:50 UhrZitieren  Melden
Antwort von mvincon

Beiträge insgesamt: 119
Alle Beiträge anzeigen

Pos (6418) Neu (0) Neg (4)



Meine Auktionen (0)

Profil

Auf jedenfall ist es meiner Meinung nach ein gutes Rezept, wenn man (potentielle) Betrueger aus der Anonymitaet des Internet rausholt. Hat sich bei mir bisher als recht erfolgreich erwiesen.

am 11.05.2004 um 18:39:29 UhrZitieren  Melden
Antwort von filmundo
Das Filmundo-Team!
Moderator
Beiträge insgesamt: 1040
Alle Beiträge anzeigen

Pos (80) Neu (2) Neg (0)



Meine Auktionen (0)

Profil

Hallo Filmfreunde!

Bitte nutzen Sie bei Schwierigkeiten mit einem Geschäftspartner unbedingt unser Mahnsystem, die sogenannte Kauf- bzw. Verkaufsabwicklung oder wenn bereits geschehen, nutzen Sie bitte die nächst höhere Mahnstufe / Verwarnstufe.

Sie finden das Mahnsystem in Ihrem Bereich Mein Filmundo unter Kaufen bzw. Verkaufen.

Die meisten Unstimmigkeiten werden dann meist schnell beigelegt.

Hinweis:
Die erste Stufe zur Kontaktaufnahme können Sie bereits umgehend nach Auktionsende verwenden, da es sich hierbei nicht um ein Mahnung sondern nur um die Aufforderung zur Kontaktaufnahme handelt.

Filmundo

am 12.05.2004 um 21:10:28 UhrZitieren  Melden
› FAQs: Hilfe zu allen Themen rund um Filmundo › Lange Lieferzeit  
Thema abonnieren     Antwort schreiben (10)
< Aktuelle Beiträge im Forum    SUCHFUNKTION FUNKTIONIERT NICHT...:-(( >