› Sonstige Themen ›

Versandbedingungen: XJuggler macht es vor

 
Thema abonnieren     Antwort schreiben (15)
< -    Videophon >
Autor

  Versandbedingungen: XJuggler macht es vor

Gerade erreichte mich eine Mail von XJuggler, mit einem - wie ich finde - sehr vorbildlichen Inhalt: Bis spätestens kommenden Freitag wird das System umgestellt. Ab dann verpflichtet sich der Verkäufer dazu, den Versand von FSK 18 bzw. indizierten Titeln nur noch per eigenhändigem Einschreiben vorzunehmen. Zuwiderhandlungen haben eine Sperrung des Accounts zur Folge. Die Portokosten werden zunächst auf 5,29 Euro festgelegt. Persönlich bin ich der Ansicht, dass Filmundo diesem Beispiel folgen sollte. Das hat für den Käufer zwar höhere Versandkosten zur Folge und für den Verkäufer mehr Aufwand, ist aber aus rechtlicher Sicht sicher sinnvoll.

am 21.10.2003 um 18:12 Uhr
Zitieren Melden 
 
Antwort von fernsehkiller

Beiträge insgesamt: 2218
Alle Beiträge anzeigen

Pos (5914) Neu (3) Neg (25)



Meine Auktionen (0)

Profil


am 21.10.2003 um 18:27 UhrZitieren  Melden
Antwort von Redscorpion
gestern gings noch...
Beiträge insgesamt: 177
Alle Beiträge anzeigen

Pos (2148) Neu (1) Neg (0)



Meine Auktionen (0)

Profil

@Andy....Kannst Du mir mal bitte die Staffelung der Versandkosten für ein eigenhändiges Übergabeeinschreiben bei 1,2,3 DVD´s in einer Luftpolstertasche und ab 4 DVD´s als Päckchen (wie muss das denn dann überhaupt verschickt werden???) nennen. Wäre sehr nett. Vielen Dank!!! PS: Wenn hier jetzt schon Hausdurchsuchungen (wie in dem Fall oben) gemacht werden, würde ich es ebenfalls schnellstens begrüßen, dass Filmundo mal handelt, denn schließlich lebt das Haus ja von Anbietern bzw. Verkäufern, die Ihre Verkaufsprovisionen bezahlen. Somit kann es ja dann wohl nicht angehen, dass Filmundo es egal ist, ob hier dann die Verkäufer hopps genommmen werden oder nicht. Dies sollte dann umgehend geändert werden und nicht nur die Verkaufsprovisionen abkassiert werden, denn nicht jeder kennt diese Gesetze, wo ich mich mit einschliesse. Jeder sieht nur das alle Verkäufer die Artikel für 2 - 2,50 Euro unversichert verschicken und denken dann schon, dass das alles so seine Richtigkeit hat und verkauft seine Artikel ebenfalls so. Nur, dass dann sowas, wie im Fall oben geschildert wird passiert, ist schon der Hammer. Also, ändert das mal bitte ab, denn sonst haben hier ja bald alle User eine Hausdurchsuchung am laufen, die Ihre Artikel anders verschicken. Das kann und darf Filmundo nicht egal sein.

am 21.10.2003 um 20:03 UhrZitieren  Melden
Antwort von teelicht99

Beiträge insgesamt: 496
Alle Beiträge anzeigen

Pos (1235) Neu (5) Neg (35)



Meine Auktionen (0)

Profil

hausdurchsuchungen würden auch so durchgeführt um sicherzustellen, dass auch alles eingehalten wird!! in seine auktionen kann man ja bekanntlich viel reinschreiben...! und was ist dann mit den ganzen 16er artikeln-ebenfalls per einschreiben?????

am 21.10.2003 um 20:15 UhrZitieren  Melden
Antwort von dibinator

Beiträge insgesamt: 14
Alle Beiträge anzeigen

Pos (254) Neu (0) Neg (0)



Meine Auktionen (0)

Profil

Hallo, habe gerade mal die DHL-Seite durchforstet. Man kann mehrere DVD´s als versichertes Paket mit der Zusatzleistung ´´Eigenhändig´´ zu versenden. Da kassiert DHL jedoch ganz schön ab! Diese Versandart kostet 12,- EUR!!!!!!!Sicherheit hat eben ihren Preis!!!!!!!!!!

am 21.10.2003 um 20:19 UhrZitieren  Melden
Antwort von Redscorpion
gestern gings noch...
Beiträge insgesamt: 177
Alle Beiträge anzeigen

Pos (2148) Neu (1) Neg (0)



Meine Auktionen (0)

Profil

@teelicht...müssen wohl 16er Artikel auch als Einschreiben verschickt werden????

am 21.10.2003 um 20:19 UhrZitieren  Melden
Antwort von Redscorpion
gestern gings noch...
Beiträge insgesamt: 177
Alle Beiträge anzeigen

Pos (2148) Neu (1) Neg (0)



Meine Auktionen (0)

Profil

...noch eine Frage: Muss man dann jeden einzelnen Beleg auch noch zig Jahre aufheben, oder wie soll das gehen??? Alles ein absolutes Theater hier in der BRD.

am 21.10.2003 um 20:24 UhrZitieren  Melden
Antwort von Andyhein

Beiträge insgesamt: 418
Alle Beiträge anzeigen

Pos (4947) Neu (45) Neg (25)



Meine Auktionen (0)

Profil

@Redscorpions: Wahrscheinlich hast Du es inzwischen selbst herausgefunden, dennoch hier noch einmal eine Auflistung der Portokosten. 1-2 DVDs (normale Amarays und Glasboxen, keine Hartbox) gehen bei mir als Großbrief durch. Das bedeutet: 1,44 Euro ´´normales´´ Porto + 2,05 Euro für das ´´Einschreiben´´ + 1,80 Euro für das ´´eigenhändig´´ = 5,29 Euro insgesamt. 3-4 DVDs bzw. 2 Hartboxen und einige Box-Sets sind bei mir ein Maxibrief. Anstelle der eben genannten 1,44 Euro sind es dann 2,20 Euro, der Rest bleibt gleich - also 6,05 Euro insgesamt. Wie das bei einem Paket ist, weiß ich leider nicht, dazu kann vielleicht BMV etwas sagen. Laut Portokalkulator auf der Internetseite der Post geht ein eigenhändiges Paket nur in Verbindung mit dem ´´Express-Service´´ und das kostet dann - man halte sich fest - 30,70 Euro. Das kann aber nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Und noch etwas: Das mit den Hausdurchsuchungen ist in der Tat nichts neues. Ich höre im Bekanntenkreis immer wieder davon. Allerdings scheint es in letzter Zeit vermehrt aufzutreten. Ich habe ja auch nichts gegen diese Art des Versandes, ganz im Gegenteil. Das Problem ist nur, das man als Verkäufer nicht konkurrenzfähig ist, wenn man seine Ware den Gesetzen enstprechend verschickt, da die ´´illegalen Versender´´ nur die Hälfte der Portokosten verlangen. Und es kann nicht sein, dass man sich an die Gesetze hält und dann dadurch bestraft wird, indem man nicht mehr konkurrenzfähig ist. Hier ist es die Aufgabe von Filmundo für Chancengleichheit zu sorgen.

am 21.10.2003 um 20:45 UhrZitieren  Melden
Antwort von teelicht99

Beiträge insgesamt: 496
Alle Beiträge anzeigen

Pos (1235) Neu (5) Neg (35)



Meine Auktionen (0)

Profil

was mich ein wenig ärgert ist das spekulieren: ich habe gehört,dass... bei meinem bekannten wurde...ect!! nennt mal konkret einen betroffenen,der hier ausschliesslich auf filmundo verkauft bzw. er sollte selbst mal sich melden!!! das ganze wirkt auf mich wie eine neue ´´Yeti´´-variante,den solls ja angeblich auch geben :o))))

am 21.10.2003 um 20:56 UhrZitieren  Melden
Antwort von Redscorpion
gestern gings noch...
Beiträge insgesamt: 177
Alle Beiträge anzeigen

Pos (2148) Neu (1) Neg (0)



Meine Auktionen (0)

Profil

@ Andy...vielen Dank für Deine Antwort. Zwecks Chancengleichheit stimme ich Dir vollkommen zu und das muss auch von Filmundo festgelegt werden. Nur wenn Du eine Hausdurchsuchung hast und die grünen nehmen Dir alle DVD´s und sogar auch PC´s mit, dann ist man auch nicht mehr konkurrenzfähig. Das darf, meiner Meinung nach, auf keinen Fall mehr sein und muss unbedingt geändert werden, denn auf sowas hat bestimmt keiner Lust.

am 21.10.2003 um 20:57 UhrZitieren  Melden
Antwort von fernsehkiller

Beiträge insgesamt: 2218
Alle Beiträge anzeigen

Pos (5914) Neu (3) Neg (25)



Meine Auktionen (0)

Profil


am 21.10.2003 um 21:08 UhrZitieren  Melden
Antwort von Andyhein

Beiträge insgesamt: 418
Alle Beiträge anzeigen

Pos (4947) Neu (45) Neg (25)



Meine Auktionen (0)

Profil

@fernsehkiller: Es hängt davon ab, wie der jeweilige Händler die DVDs verpackt und welche Ausmaße die Sendung hat, siehe meinen Beitrag vier Einträge weiter oben... @teelicht: Ich werde keine Namen nennen, da es die Sache jedes einzelnen ist, ob er das öffentlich bekannt machen möchte oder nicht. Das ist Privatsache und mir wäre es vor meinen Nachbarn, Bekannten und Kunden ziemlich peinlich, wenn die von einer Hausdurchsuchung bei mir erführen. Nur so viel: Keiner der mir bekannten Händler, die bisher Besuch von der Polizei hatten, war AUSSCHLIEßLICH über Filmundo tätig. Es ist daher nicht erkennbar, ob auf dieser Platform ein Maulwurf hockt oder irgendwo anders. Es ist aber auch im Grunde egal, aus welcher Richtung der Feind schießt, denn Du kannst allen Gefahren aus dem Weg gehen, indem du dich an die gesetzlichen Bestimmungen hälst. Dann kann dich keiner angreifen, egal woher.

am 21.10.2003 um 21:36 UhrZitieren  Melden
Antwort von BiamarMedienVertrieb
Liebe Grüsse Euer BMV-Team
Beiträge insgesamt: 276
Alle Beiträge anzeigen

Pos (3151) Neu (9) Neg (3)



Meine Auktionen (0)

Profil

@Andy und Red, nach 6,05€ (entspricht ca. 5,6 Dvds), kommen bis 1000gr noch 1,53€ dazu, das wissen die meisten poststellen aber nicht das dieses format noch als einschreiben geht, einfach fragen, steht aber auch in dem kleinen postheft drin, welches ich natürlich gerade nicht finde:( zu dem vorschlag, finde ich sehr gut, aber hatte ich ja schon des öfteren betont. und bei x-juggler war es nur eine frage der zeit bis es da den grossen knall gibt abmahnungen etc..

am 21.10.2003 um 22:02 UhrZitieren  Melden
Antwort von BiamarMedienVertrieb
Liebe Grüsse Euer BMV-Team
Beiträge insgesamt: 276
Alle Beiträge anzeigen

Pos (3151) Neu (9) Neg (3)



Meine Auktionen (0)

Profil

@ all, 16er müssen nicht auf diese weise versendet werden, und das die versandart für 18er genau so aussieht müsste normal jdem klar sein oder gewesen sein. belege würde ich persönlich schon empfehlen zu behalten, erstens für den nachweis wenn die ware abhanden kommt, zweitens wenn eine kontrolle stattfindet und schliesslich für die steuerunterlagen. wenn man besuch bekommt und alles wird mitgenommen ist es auf gut deutsch pech und das mit dem wiederbekommen ist dann auch so eine sache, kann sich über etliche monate ziehen, und ob man sie dann wiederbekommt ist auch noch die frage (selbst disneys werden eingesakt). im endeffekt bleibt einem nichts anderes übrig als dann neu anzufangen.

am 21.10.2003 um 22:10 UhrZitieren  Melden
Antwort von Extrem6

Beiträge insgesamt: 262
Alle Beiträge anzeigen

Pos (2897) Neu (2) Neg (2)



Meine Auktionen (0)

Profil

Ich sage Euch nur eines: der nächste Schritt wird sein,dass wiederum andere fordern,dass die Filme ohne Altersfreigabe nicht mehr angeboten werden dürfen,weil es ebenso VERBOTEN ist! Ausserdem frage ich mich,wann das nächste Geschrei einiger Händler kommt,dass sie ja benachteiligt sind,weil sie Steuern zahlen und andere nicht.Soll Filmundo dann nur noch Monopolhändler mit Gewerbeschein zulassen? Und irgendwann wird sich auch nach und nach ein verbohrtes Kollektiv bilden,das bestimmen will,welche Filme Schund sind und welche nicht, demzufolge sie - weil moralisch ja nicht vertretbar - auch nicht verkauft werden sollen,dürfen (die Meinungsdiktatur lässt ja eh schon grüssen).Wie leicht wird ´Recht´ zum Unrecht,wenn man durch eigene Charakter- oder Bewusstseinsmängel den Gegenüber zu beugen trachtet.

am 26.10.2003 um 02:14 UhrZitieren  Melden
Antwort von Andyhein

Beiträge insgesamt: 418
Alle Beiträge anzeigen

Pos (4947) Neu (45) Neg (25)



Meine Auktionen (0)

Profil

Indizierte Filme dürfen nicht beworben werden, das ist richtig.

am 26.10.2003 um 14:28 UhrZitieren  Melden
› Sonstige Themen › Versandbedingungen: XJuggler macht es vor 
Thema abonnieren     Antwort schreiben (15)
< -    Videophon >